Pizzateig Neapel mit der ultimativen Pissasoße

Hallöchen zusammen!

Jetzt gibt es das volle Samstagnachmittag-Pizza-Programm. Uuuund wieder dabeiiii sein…

Zwei Worte der Schwiegermama bringen die Qualität dieses Mittagessens auf den Punkt: “Einfach Phänomenal!”

Aktuell im Angebot: Pizzateig Neapel mit der ultimativen Pizzasoße aus der Rezeptwelt. Obwohl, man muss nicht immer gleich nach Neapel fahren, um so eine leckere Pizza zu essen. Datt jibbet auch im Pott. Ährlich!

Dieses mal hab ich, ausnahmsweise, gar nix verändert. Ich wollte unbedingt einen ungeschminkten Eindruck dieser beiden hochgelobten Rezepte bekommen. Hat geklappt. Voll genial!

Den Pizzateig habe ich gestern Abend bereits vorbereitet. Je länger er geht, umso besser. Leider war im Rezept weder Gradzahl des Backofens noch die Dauer der Backzeit angegeben. Die liefern wir  jetzt nach, woll?

Bitte den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 250°C vorheizen, eine feuerfeste Form mit Wasser auf den Backofenboden stellen. Sobald die Pizza (mittlere Schiene) im Ofen ist, auf 230°C runterschalten.

Kinners, wo bitte ist bei vier Schienen die Mittlere?  Hab dann mal spontan die zweite von unten genommen. Je nachdem wie dick Euer Teig ausgerollt ist, zwischen 10 und 30 Minuten abbacken.

Und weils so schön ist, noch’n Ruhrpottgedicht aussm la meng. Für alle Ruhrgebietsliebhaber, woll?

Datt Herzken schlägt, der Pott ist toll
auch unsa Häbbert is getz voll.
Ett Kistken Fiege machta leer
datt fällt ihm getz so gar nich schwer.

Herje, datt reimen übern Pott
geht inna Regel ganz schön flott
und eh de Dich dann doch versiehs
haste ‘nen Reim, und der is mies.

Rezept: Pizzateig aus Neapel

Rezept: Die ultimative Pizzasauce

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.