Currysoße mit Pflaumen

Am 29. Juli 2015 vervollständigte ich meine Facebook-Seiteninfos mit folgenden Worten:

“Bines Thermomix-TM5-Welt wird ab heute regelmäßig kleine witzige Anekdötchen rund um den TM5 dokumentieren. Möglichst bodenständig und immer mit einem realistischen Auge ohne rosarote Brille. Pleiten, Pech und Pannen selbstverständlich eingeschlossen. Versprochen! Jedoch werde ich Euch auch von meinen Erfolgslebnissen…so Gott will ..nicht verschonen.”

Ne, datt war echt nicht meine Woche. Erst muckt mein Wägelchen rum, dann wird der Käsekuchen Tante Gertrud matschig und nun krieg ich noch nicht mal mehr die Currysauce mit Pflaumen aus der Rezeptwelt hin.

Dass sie geschmacklich nicht an die göttliche Currysauce Sansibar ran kommt, war mir vorher schon klar. Aber warum nur, mußte ich sie ausgerechnet mit ‘ner ordentlichen Ladung getrockneten Chilies nachwürzen und versauen?

Hölle Hölle Hölle! Ne Kinners, watt war datt getz scharf. Oh Mann, da war aber mal wieder Alarm in Bines Küche angesagt. Verlängert mit Wasser, Sahne und Tomatenmark war es am Ende, zusammen mit der Bratwurst, dann doch noch okay und genießbar.

Wer fruchtig-süße Currysaucen mag, ist sicher mit diesem Rezept gut beraten. Nicht verwürzt isses bestimmt so schlecht nicht. Aber, isch bleibe bei meiner herzhaften Sansibar aus dem GKB! 😍

Eure Bine

Rezept: Currysoße mit Pflaumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.