Buttermilchbrot

Leute, watt war denn gestern auf Fatzebuk los?

Da hat sich doch glatt schon wieder ein echter Promi öffentlich als Thermomix-Fan geoutet. Neben diversen Sterneköchen nun auch noch ein Fernsehmoderator. Nicht möglich. Der liebe Kai Pflaume ließ sich doch tatsächlich mit seinem Geburtstagsgeschenk, einem TM5, ablichten und postete auch noch einen begeisterten Beitrag auf seiner Facebook-Seite.

Na, ob das mal mit seiner PR-Truppe abgesprochen war, oder schreibt da gar sein Ghostwriter?

Auweiha, da hatta abba watt angerichet, der Gute. Prompt waren im nullkommanix die Thermomix-Hater und Liebhaber am Start. Es entwickelte sich, wie kann es anders sein, eine lebhafte Kommunikation über das Für und Wider dieser exorbitanten Anschaffung. 

Kinners, ich erwähnte bereits: Hier gibts offensichtlich nur ein Schwarz-oder-Weiß-Denken. Entweder liebt oder hasst man das Gerät, Grauabstufungen stehen bei diesem Thema offensichtlich nicht zu Diskussion! Im Verlauf der hitzigen Debatte wurde dem armen Mann recht schnell unterstellt, dass er für diese “Werbung” sicherlich ein Entgelt von Vorwerk erhalten habe. Kinners, mit sowas komm ich echt nicht klar. Kann eine Öffentliche Person nicht einfach nur Spass satt an dem Küchenmaschinchen haben, ohne dass gleich Profitgier unterstellt wird? *kopfschüttel*

Und selbst wenn es so wäre, sei es ihm doch aus vollem Herzen gegönnt. Wie pflegt mein geliebter Rheinländer so schön zu sagen? Man muss auch jönne könne. Übrigens Schneckschen, nun haben wir den Beweis, dass Kai Pflaume, genau wie wir alle, nicht kochen kann. Gut zu wissen, die Schar der Koch-Dilettanten wächst und gedeiht.

Selbstverständlich habe ich bei der Gelegenheit den Moderator dezent auf die Existenz von Bines Thermi-Welt hingewiesen. Ich gehe davon aus, dass er in Kürze mein Fan wird! 

Und wenn nicht, werde ich auch das überleben. So what…

Vielleicht folgt der Kai sogar meiner heutigen Empfehlung und backt das leckere Buttermilchbrot? Mir hat’s frisch mal wieder gut geschmeckt. Aber, wie bei vielen Broten, leider wieder zu fix sehr trocken. Das ultimative Brot habe ich bisher noch nicht gefunden. Aber, Ihr kennt mich: Aufgeben ist keine Option!

Eure Bine

Rezept: Buttermilchbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.