Vom Wert der Worte

Nahmd. Es ist nie zu spät für ein gutes Gedicht, oder?

Vom Wert der Worte

Traue niemals schönen Worten,
ohne Taten sind sie hohl,
denn der Sprücheklopfer Münder
reden nur für’s eigne Wohl.

Suche jene, die Dich lieben,
auf sie kannst Du wirklich baun,
nur auf wahrer Freundschaft Boden
wachsen Blumen aus Vertraun.

Freunde, die Du hast gefunden,
laß’ sie niemals wieder gehn
lasse Neid und Haß der Andern
unerhört im Wind verwehn.

Laß Dein Herz niemals verhärten,
Worte können nicht entzwein.
Nur wer wirklich Wahrheit wagt,
ist es wert, ein Freund zu sein.

© Ralf Theinert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.