Käsekuchen ohne Boden aus dem Varoma

Käsekuchenwoche in Bines-Thermi-Welt vom 09.05.2017 bis 14.05.2017

+++Sechster und letzter Käsekuchenbackversuch vom 09.04.2016 – Rezept: Käsekuchen ohne Boden aus dem Varoma+++

Nur kurz Leute: Es ist vollbracht! Mein erster Varomakuchen hat den Test ganz ordentlich bestanden! Euch gratuliere ich an dieser Stelle recht herzlich für Euer Durchhaltevermögen. Sechs Tage lang nur Käsekuchen, Das war jetzt DER absolute Härtetest in Bines-Thermi-Welt: Ja, Ihr seid wirklich die härtesten Leser vonne Welt! Den Beweis habe ich jetzt schwarz auf weiß!

Nun, der direkte Vergleich war sehr aufschlussreich. Unser schmackhaftes Täntken Gertrud und der göttliche Drehdich-Kuchen brauchen jedoch jetzt absolut keine Sorge haben. Qualitativ spielen die beiden einfach in einer ganz andere Liga. Dieser Varomakuchen ist zwar lecker und wirklich sehr saftig, aber es geht doch nix über einen konservativ im Backofen gegarten Kuchen. Kann man jetzt mal so zubereiten, muss man aber nicht. Zumindest gehts mir mit diesem Teilchen so, das ist jedenfalls meine bescheidene Meinung zum Thema Käsekuchen im Varoma.

Außerdem ist die Garzeit mit eine Stunde fünfzig Minuten doch ein bisserl arg lang für so einen dusseligen Kuchen! Wie im Rezept steht nur eine Stunde? Oh, dann muss ich wohl vergessen haben, die Temperatur Varoma einzuschalten. Nach fünzig Minuten will ich in der Küche mal kurz gucken, wie datt Teilchen ausschaut und stelle fest: Der Thermi dampft ja gar nicht! Haha, na allein durch Geschwindigkeit des Messers wird kein Kuchen dieser Welt gar, woll?

Ergo, the same procedure as before! Ach ja, der Tipp drei Gabeln in den Varoma zu legen, damit der Dampf auch vernünftig hochsteigen kann, ist super…

Eure Bine
(die, die manchmal ein wenig durcheinander ist….) 😉

Rezept Käsekuchen ohne Boden aus dem Varoma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.