Rouladen aus dem Zaubermeister

Sonntag. Mal wieder eine Premiere in Bines Thermi-Welt!

Heute, für alle thermilosen Leser, kein Thermomix-Gericht sondern ein typisches Herbst bzw. Wintergericht mit einem anderen Hilfsmittel zubereitet. Dieses Mal spannenderweise aus einem Zaubermeister. Meine neueste Errungenschaft übrigens.

Boah, nach so langer Zeit endlich mal wieder RÖSTAROMEN datt hat watt, woll? Na, zumindest ein paar, im Bräter oder in der Pfanne sind es ein paar mehr. So ganz ohne die gehts doch immer noch nicht. Sorry Thermomixlein, aber Du bist jetzt mal grad echt volle Lotte raus aus der Nummer, die Bine braucht mal wieder watt lecker braun gebratenes…sabber…

Und nun erzähle ich Euch mal wieder ein bisken watt aussm Nähkästchen. Ich bin ja heutzutage irgendwie so das genaue Gegenteil eines Hype-Käufers. Eben mehr so der chillige Konsument, ne? Sobald eine Innovation auf dem Markt ist, muss ich diese Neuheit nicht unbedingt auch sofort besitzen. Ich warte lieber erst mal ab, wie sich die Sache so entwickelt und frage mich dann in regelmäßigen Abständen:

“Bineken, brauchste datt ernsthaft?” Meistens gebe ich mir nach einiger Zeit selbst meine Antwort, nämlich: “Nö!”

Nicht, dass ich nicht grundsätzlich sofort an vielen Sachen interessiert wäre, aber ich informiere mich doch gern mal intensiver und spreche dann mit kompetenten Menschen, die wirkliche Erfahrung mit den Produkten haben. Mittlerweile.

Das war früher schon anders. Daraus resultieren mannigfaltige Utensilien in meinen Schränken, die höchstens einmal gebraucht wurden und dann irgendwann final doch im Keller landeten. Nö, da hab ich kein Bock mehr drauf. Ist ja schon irgendwie voll die Kohle aus dem Fenster werfen, oder?

Lange Rede kurzer Sinn. Seit ungefähr zwei Jahren gucke ich schon an diesem Zaubermeister herum. Jut, diese Produkte von The Pampered Chef gibts schon länger aber irgendwie hat es mich vorher null interessiert. Braucht man sowas überhaupt wirklich oder tuts mein oller Penny-Römertopf für zehn Euro weiter auf Dauer?

Mmmh, nachdem ich mir dann aber mal die Gerichte und Backwaren angeschaut habe, die man darin “zaubern” kann, war ich am Ende doch nicht wenig beeindruckt. Der fantastisch aussehende Salzbraten von Silke Schlusemann hat dann schlussendlich den Ausschlag gegeben mir doch so ein Töpflein zuzulegen. Datt bekloppte Auge isst und kauft ja immer noch mit, ne?

Tja, was soll ich sagen? Mein Premierengericht “Rinderrouladen aus dem Zaubermeister” hat schon mal super gefunzt. Das Fleisch war butterzart und die Soße wirklich äußerst schmackhaft. Dazu sei gesagt, ich hatte aber auch erstklassiges Fleisch.

Von nix kütt auch nix, woll?

Beim nächsten Mal würde ich aber doch wieder mein uraltes Rezept mit fettem geräuchertem Speck, Zwiebeln und ganzen Gürkchen nehmen. Der Räucherspeck gibt für mich die besondere Note. Definitiv. Selbst wenn es mal wieder mehr Kalorien bedeutet. Ach, man muss doch einfach immer mal wieder Opfer im Leben bringen, oder?

Die Füllung (im Thermi gemixt) in dieser breiigen Form lässt sich vielleicht besser verarbeiten, aber das letzte i-Tüpfelchen hat mir persönlich bei diesem Gericht gefehlt. Und ich hab die Füllung schon gröber gelassen als im Rezept angegeben. Ne Mädels, ich bin abba auch watt anspruchsvoll, schrecklich…

Na, jetzt bin ich sehr gespannt, wie diverse Brote, Aufläufe und weitere Fleischgerichte in diesem Zauber-Töpflein denn so werden. Das Hanno-Brot muss ich auch unbedingt darin backen, dann hab ich den direkten Vergleich zum Römertopf.

Na, der Anfang meiner kochenden Leidenschaft ist gemacht. Vielleicht wirds ja auf Dauer noch die große Liebe? Wer weiß, warten wirs ab, wir wollen mal nicht zu euphorisch werden, was? In einem Jahr bin ich schlauer….

Habt Ihr einen Zaubermeister oder eine Ofenhexe und wenn ja, was ist denn Euer Lieblingsgericht daraus? Vielleicht springt mich ja was an und ich koch es mal nach und poste Euer Lieblingsrezept mit meinem persönlichen Senf dazu. Das wird bestimmt luschtig…

Ihr wisst ja, ich kann für so manche Überraschung gut sein, ne? Na, aktuell bin auf jeden Fall schon mal mächtig angefixt von dem Teil und schau mal, was mich noch so alles anspringt in den nächsten Wochen und Monaten…

Eure Bine

Rezept: Rinderrouladen aus dem Zaubermeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.