Indisches Naan-Brot

Sagt mal, habt Ihr eigentlich auch Dinge, die Ihr einfach nicht hinbekommt?

Also ich hab es ja in den letzten Jahrzehnten unglücklicherweise nicht geschafft, eine Kronkorkenflasche mit einem anderen Gegenstand als mit einem Flaschenöffner zu öffnen.

Krieg ich einfach nicht hin. Liegt vermutlich ebenfalls an meiner Physik/Chemie/Mathe-Schwäche, an der ich schon ewig leide!

Es gibt ja Leute, die öffnen diese Flaschen mit jeglichem Gegenstand, der gerade spontan zur Verfügung steht. Hab ich selbst schon gesehen. Mit Feuerzeugen, Kochlöffeln, Haarbürstenstielen oder mit einer zweiten Kronkorkenflasche…boah, Räschpekt!

Kinners, datt jibbet doch nicht. Ich scheine da echt zwei linke Hände zu haben. Dabei soll es so einfach sein. Stichwort: Hebelwirkung.

Hab mich dann mal schlau gemacht: die Hebelwirkung ist in der Physik und Technik nichts anderes als ein mechanischer Kraftwandler. Ja super, klingt theoretisch immer alles so logisch und easy. Sie besteht aus einem starren Körper, in diesem Fall Feuerzeuge, Kochlöffel u.s.w., der um einen Drehpunkt drehbar ist. Drehpunkt hier: Unsere gute alte Kronkorkenflasche, woll?

Glaub ich jedenfalls, könnte aber auch umgekehrt sein! Allein mit der Zuordnung, was nun was ist, tu ich mich schon schwer…

In der Mathematik heißt ein solches System übrigens (Drehmoment-) Gleichgewicht und schimpft sich Hebelgesetz. Und irgendwas hat das auch noch mit Archimedes zu tun. Ihr wisst schon, dieser superschlaue Mathematiker aus der Antike…

Ne Kinners, das ist immer noch nicht mein Thema. Obwohl ich mir dieses theoretische Wissen mühsam angelesen habe, krieg ich es in der Praxis trotzdem nicht hin.

Ach, ist jetzt auch egal. Die nächsten dreißig Jahren muss es auch ohne dieses spezielle Können gehen. Hat ja in der Vergangenheit auch ganz gut geklappt. Hatte fast immer einen Flaschenöffner oder jemanden, der das ohne konnte. Außerdem kann man nicht alles können, woll?

Drum geh ich eben backen. Jedem das seine, und mir bitte immer schön ohne Physik, ne?

Das Backen krieg ich nämlich in der Praxis ganz prima hin. Naja, zumindest ist mir dieses indische Naanbrot einfach nur genial gelungen.

Total klasse aufgegangen und geschmacklich wieder mal eine Wucht in Tüten.

Gewürzt habe ich es mit schwarzem Pfeffer und Curry.

Dann mal ran an das Naan-Brot, Mädels. Passt perfekt zum Taj Mahal.

Eure Bine

Rezept: Indisches Naan-Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.