Tomatenbutter

Kinners, ist Euch schon mal aufgefallen, dass man ganz viele Situationen, denen man live beiwohnt, völlig falsch einschätzen kann?

Einer meiner Lieblingssprüche ist folgender:

Nichts ist, wie es scheint,
nichts bleibt, wie es ist,
nichts kommt, wie man denkt.
Gewöhne Dich daran
und lebe einfach weiter.

Erst neulich wieder bestätigte sich der erste Satz. Nichts ist, wie es scheint…

Da laufe ich doch die Tage gemütlich durch Grumme. Vor mir eine ältere Dame. Ich schätze sie auf Anfang achtzig. Sie redet intensiv mit sich selbst. Diese Beobachtung bewegt mich natürlich und ich denke mir sofort:

“Oh, die arme Frau. Ob sie wohl krank ist? Oder ob sie vielleicht auch einfach nur einsam ist und sich angewöhnt hat, mit sich selbst zu sprechen?”

Dann setzte ich zum Überholvorgang an und sehe, dass ihr schwarze, dünne Kabel aus dem Ohr hängen und sie ein Smartphone in der Hand hält.

Tja, immer diese Vorurteile, woll? Es gibt viele ältere Menschen, die sich nicht vor den neuen Techniken verschließen und mit der Zeit gehen.

Nix mit einsam und frustriert! Ich wette, die Dame hat auch einen Facebook- und Instagram Account!

Voll cool, was?

Obercool ist übrigens auch das heutige Rezept. Tomatenbutter. Wie man mit wenigen Zutaten so etwas schmackhaftes für den Grillabend zaubern kann, ist ja immer wieder ein Erlebnis, woll?

Gehabt Euch wohl, meine treuen Leser! Bis die Tage…

Eure Bine

Rezept: Tomatenbutter