Omelette mit Tomaten und Frühlingszwiebeln

Freunde, Tagchen!

Heute interessiert mich mal wieder Euer Eindruck zu einem ganz bestimmten Thema.

Sagt mal, wie empfindet Ihr denn so diese Dauerwerbung überall wo wir gehen und stehen? Ob im Fernsehen, Radio oder online, man wird doch regelrecht erschlagen von den übertriebenen Belobhudelungen der diversen Produkte, woll?

Bei der Online-Anzeigenwerbung sucht man doch eigentlich immer nur bei diesen extrem aggressiven Werbe-Pop-ups nach dem Kreuzchen, wo man den Quatsch wieder schließen kann. Kinners, für die Werbung interessiert sich doch kein Mensch, vor lauter Sucherei, wie man nur fix das Fenster schließen kann…

Die Entwickler dieser Anzeigen werden ja auch hier immer erfinderischer um uns diese Möglichkeit der schnellen Eliminierung zu erschweren. Wozu eigentlich? Interessiert doch eh keinen. Jesses Leute, da hilft dann wirklich nur noch nen Adblocker zu installieren, dann is Schluss mit lustig.

Aber kann das jetzt wirklich Sinn und Zweck der Sache sein?

Diese wunderbare technische Lösung eines Adblockers muss doch schwer frustrierend für die umtriebigen Werbefuzzis sein. Aber, man bedenke, sie ist erst erfunden worden WEGEN der zu hartnäckig auftretenden und endnervigen Werbeeinblendungen. Merkse selbst, Marketingprofi, ne?

Jetzt mal Butter bei die Fische, Leute: sowas Blödes kann doch auf Dauer zu keinem Verkaufserfolg führen, oder was meint Ihr dazu?

Ich denke, der Käufer ist doch mitnichten noch interessiert, egal was angepriesen wird, sondern er ist einfach nur noch angenervt von diesen plumpen Versuchen an die Kohle der Konsumenten zu kommen. Keine gute Grundlage um etwas verscherbeln zu wollen, woll? Weniger wäre auch hier, meiner Meinung nach, mehr.

Grundsätzlich hab ich ja gegen eine gut gemachte Werbung nix einzuwenden. Manche Clips im Fernsehen sind ja megalustig und machen wirklich Spaß.

Neuen Produkten stehe ich selbst jedenfalls erst einmal immer völlig offen und neutral gegenüber. Warum sollte man auch die Augen vor Innovationen verschließen? Wäre ja Quatsch, woll? Viele Dinge erleichtern uns ja gern auch mal den Alltag oder eröffnen uns neue Perspektiven.

Im realen Leben, meine Lieben, mag ich ja eine ganz spezielle Sorte von Verkäufern sehr gern. Es sind genau die Typen, die eben nicht alle Produkte aus dem Sortiment um JEDEN Preis verkaufen wollen. Egal, wie viel Provision ihnen dabei möglicherweise durch die Lappen geht. Sie nehmen ihren Job ernst und legen großen Wert auf eine gute und fachlich fundierte Beratung und somit eben auf eine dauerhafte Zufriedenheit ihrer Kunden.

Denn nur ein toter Village People……quatsch, nur ein zufriedener Kunde, ist auch ein guter Kunde. Der kommt nämlich wieder, wenn er sich nicht verarscht und gut aufgehoben fühlt, ne?

Ich bin der absoluten Überzeugung, dass ein richtig erfolgreicher Verkäufer derjenige ist, der sich als Spezialist auf seinem Gebiet herauskristallisiert und mir genau die Vor- und Nachteile eines Produktes nahebringen und meine Kaufentscheidung dann sehr gerne auch mitbeeinflussen kann. Ich will mich selbst meist gar nicht so tief in die Materien reindenken und brauch dann einfach Hilfe und eine fachkundige Unterstützung.

Da habe ich in der Vergangenheit schon einige Experten erlebt, zu denen ich wirklich Vertrauen hatte und sie deshalb immer wieder aufgesucht habe. Das spülte dann auch dauerhaft mein Geld in deren Kassen und blieb keine einmalige Aktion, ne? Der Kunde will doch einfach nicht verschaukelt werden und ein gutes Gefühl beim Geldausgeben haben.

Was mich unendlich nervt sind diese Dauerwerbeschleifen offline als auch online, die nur darauf abzielen dem Käufer etwas unterzujubeln, was er meistens gar nicht braucht.
Da manifestiert sich bei mir immer mehr folgender Eindruck: die Werbenden wollen alle nur mein Bestes, soll heißen – mein Geld!

Ob ich mit dem Kauf dann letztendlich wirklich zufrieden bin, interessiert am Ende keine Sau. Entschuldigt die harte Ausdrucksweise, musste jetzt sein. Die Leute sind ja auch nicht zimperlich mit unserem Nervenkostüm, woll? Hauptsache sie haben meine Kröten und mehr wollen sie nicht.

Für meinen Geschmack nimmt das so langsam überhand. Speziell auch hier auf Facebook. Bei der Vielzahl der zu bewerbenden Produkte ist es doch heute schier unmöglich herauszubekommen, ob Neuheiten wirklich gut sind oder einfach nur strategisch gehyped werden, damit die Masse den Mist kauft. Sorry, genau so empfinde ich das.

Das ist der Grund, warum ich wirklich äußerst positiv auf Empfehlungen von normalen Käufern reagiere, denen ich vertraue und die völlig unabhängig und mit niemandem vertraglich verbandelt sind.

Denn genau diese Menschen können ihre ehrliche Meinung kundtun und dann wird auch für mich das Produkt schon gleich interessanter und ich spitze meine Öhrkes. So es keine Fakes sind! Da muss man ja mittlerweile auch höllisch aufpassen, ob nicht Fakeaccounts gezielt auf den ahnungslosen Interessenten angesetzt werden. Es wird ja heutzutage überall heftigst versucht, uns alle über den Leisten zu ziehen…

Wie reagiere ich denn eigentlich selbst auf neue Produkte? Zuerst werde ich aufmerksam und finde etwas theoretisch ganz spannend. Dann lese ich mich gern in vorhandene Beschreibungen ein und überlege: “Bineken, brauchste datt wirklich?”

Jo, und dann schau ich mal, wie andere Nutzer damit zurecht kommen oder frag auch gerne mal nach. Dafür bietet Fatzebuk ja wirklich gute Möglichkeiten. Ich lese gern das “Für und Wider” und wäge dann am Ende für mich persönlich ab, ob ich nach meinen Überlegungen das Produkt wirklich kaufen will.

So. Und jetzt mach ich auch mal ein bisken Werbung. Weil ich einfach sehr überzeugt von der Qualität dieser Ringbackform bin. Passt perfekt in unseren Varoma.

Ich finde sie einfach megagenial, nicht nur, weil ich den Hersteller ganz gut kenne und voll sympathisch finde, sondern, weil mir das Produkt zudem noch außerordentlich gut gefällt. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt in diesem Fall, habs natürlich auch getestet. Bereits am letzten Donnerstag.

Wir lieben Omeletts ja, weil sie einfach so wunderbar leicht schmecken und die Zutaten je nach Tagesgelüsten oder auch Resteverwertungskriterien variiert werden können. Außerdem sind wir ja höchstens zu Dritt am Esstisch und dann reicht die Größe völlig aus.

Voll klasse, ich bin jedenfalls von den bisherigen überzeugten Käufern animiert worden, mir auch so eine Form anzuschaffen und finde: Ett hat sich voll gelohnt, die ist wirklich jeden Cent wert! Vorausgesetzt, man kommt mit der Größe klar. 😅

Die bisher zubereiteten Rezepte von verschiedenen Hobbyköchen wie ein Kräuterfaltenbrot, Zupfkuchen, Limettencakes und Lachs-Dill-Muffins, muss ich dringend noch testen. Ihr seht, es bleibt spannend inne Thermi-Welt.

Zum Rezept. Keine Ahnung, was ich bei dem Omelett-Rezept falsch gemacht habe, eigentlich sollten die Tomaten hübsch zu sehen sein und ein optisches Highlight werden. Hat aber nicht geklappt. Das üben wir aber jetzt noch ein paar mal, woll?

Ach watt, Hauptsache die Tomätkes sind drin, da wollen wir mal nicht so pingelig sein, ne? Geschmeckt hat das Tomaten-Frühlingszwiebel-Omelette einfach genial. Mjam, mjam.

Eure Bine

Rezept und natürlich KOSTENLOSE WERBUNG!

Omelett mit Tomaten und Frühlingszwiebeln

Backform kriegt Ihr hier, so es Euch überhaupt interessiert.

Ringbackform von Multiandmore