Heiligabendessen – Schlesische Weißwürstchen und Geräucherte

Fröhliche Weihnachten, meine Lieben!

Und? Satt geworden? 😅🤣🤣🤣

Bei uns gabs mal wieder unser traditionelles, gar spärliches 🙈 Heiligabendessen auf der festlichen Tafel. Schlesische Weißwürstchen und Geräucherte mit Sauerkraut. Normalerweise reiche ich dazu Salzkartoffeln, auf Wunsch meiner Tochter aber dieses Jahr mit Kartoffelpü. Na, da ist die Mutti doch flexibel, woll? 👩‍👧 Als Dessert die Münsterländer Herrencreme mit lecker Schabbau in Form von Rum. Man gönnt sich ja sonst nix. 😬

Huch. Jau. By the way. Bevor ich es noch verschlubbere anzumerken. Ganz wichtig! 📌

@Vorwerk-Thermomix-Entwickler: Ich hätte da noch kurz einen Verbesserungsvorschlag zu offerieren. Bei der Weiterentwicklung dieser überwiegend wirklich sehr empfehlenswerten Küchenmaschine denkt bitte zukünftig daran, neben der Sanftrührstufe eine funktionale und durchaus praktische Blockschokoladezerkleinerungsstufe mit einzubauen.

Datt wird mit der aktuellen Version des TM5 nämlich nix. Es müssen schöne, gröbere Stücke werden und kein Schokipulver, woll? Ein kleines Teststück ist am Heiligabend in Bochum jedenfalls gnadenlos durchgefallen! Noch kauen wir nicht auf den Felgen und haben unsere Beisserchen startklar. Also, nur keine Hemmungen Jungs, setzt mal die Wünsche der praktisch orientierten Konsumenten um! 😎

So, hätten wir das jetzt auch abgehakt. Thermomix-Entwickler sinnvoll eingenordet. Weiter gehts.

🤡 🤡🤡

Ach Kinners, ansonsten war es dieses Jahr einfach nur wunderbar entspannt und harmonisch. Nicht so verrückt wie 2017. 😅 KEIN an Grippe erkranker Gatte darniederliegend und bei meiner Geschenkpapier-vom-Schrank-auf-einem-wackeligen-Stuhl-Runterholaktion hab ich mir auch NICHT das Schienbein volle Möhre aufgeschlagen. Prima. So darf das Jahr zuende gehen. 🤗

Hab mir nur ein paar Mal die Finger am wuchtigen Bräterdeckel höllisch verbrannt, sonst sind aber keine größeren Dramen zu verkünden. Mit kaltem Wasser kühlen war völlig ausreichend. Keine Brandblase. Nix. 😬

Und bei Euch so? Alle fit soweit in Deutschland, Österreich und der Schweiz? Quality time ausreichend genossen? 👨‍👩‍👦‍👦

Ich hoffe nun sehr, Ihr habt den kleinen Hinweis bei meinem Post am 23. Dezember nicht überlesen und eifrig das Weihnachtsessen fotografiert. 🥗

Ihr wisst ja, wir sind hier doch alle so fürchterlich neugierig, was es auf den Festtafeln so Leckeres gab. Oder bin ich nur allein so schrecklich wissbegierig? Ach, ist jetzt auch egal. Her mit Euren Knallerfotos vom Weihnachtsessen, ich kanns echt nicht mehr abwarten!

😬🤣🤣🤣

Hatte jemand vielleicht Karpfen? Würde mich sehr interessieren. 🐟

Nun bin ich gespannt, was es hier gleich zu sehen gibt. Vielleicht kriegen wir ja ein paar Fotos zusammen. Das wäre schön und würde mein Herzken zum Hüpfen bringen! 🎠

Eure Bine

+++++++++++++++++++++++++++++++

Rezept:
Schlesische Weißwürstchen und schlesische Geräucherte
mit Kartoffelpüree und Sauerkraut.
Als Dessert Münsterländer Herrencreme


Zutaten:

500 g geräuchertes, durchwachsenes Bauchfleisch
15 schlesische Kalbsweißwürstchen
15 Schlesische Geräucherte, ähnlich wie Frankfurter Würstchen

Gewürze:

1 Tl. Rosmarin
2 Tl. Majoran
½ Tl. Salz
¼ Tl. Pfeffer
1 Tl. Senfkörner
1 Lorbeerblatt
4 Wacholderbeeren
3 Nelken
2 Tl. Senf
2 – 3 kleine Maggiwürfel
2 – 3 fette Brühwürfel
3 Zwiebeln

Zubereitung:

Das Bauchfleisch in einen großen Topf geben, ca. 5 – 6 Liter Wasser darübergießen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Rosmarin, Senfkörnern, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Nelken, Senf, Brüh- u. Maggiwürfel würzen.

Zwiebeln halbieren und dazugeben. Alles 2 Stunden köcheln lassen:

Danach die Schlesischen Geräucherten dazugeben und nochmals ½ bis ¾ Stunde mitköcheln lassen.

Die Geräucherten und das Bauchfleisch warm halten. Die Soße sieben. Mehl anrühren (ca. 12 El.) die Soße damit binden. Anschließend die Weißwürstchen in der Soße ca. 20 Minuten ziehen lassen. 😋😋😋


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.