Bines Bochumer Gemüsekartoffelpuffer

Quizfrage Kinners,

was unterscheidet Bines Thermi-Welt von anderen im Netz bekannten Foodblogs? 😅

Auflösung: Die Inhalte meiner Fanpage sind gnadenlos. Hier wird knallhart das wahre Leben einer Hobbyköchin gezeigt. Nix wird beschönigt, nix wird verschwiegen. Sowohl In Bildern als auch in Worten. 🙈

Die ursprüngliche Foodfotografie erlebt in der Thermi-Welt eine kleine, aber sehr feine Renaissance. Keine picobello Location. Weit und breit kein Schickimicki-Hochglanzgeschirr. Höchstens mal preiswertes Retroporzellan. 😬

Nirgendwo blütenweiße, gestärkte Tischtücher in Sicht. Aufgepimpte und mit Photoshop bearbeitete, völlig durchgestylte Ablichtungen sucht man hier vergeblich.😜

Und warum? Weil genau das hier die Realität ist und die, meine Lieben, ist leider nie wirklich nur auf Hochglanz poliert. Ich sach nur: Perfectly Imperfect, Mädels. Das ist die Devise und wird in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Da bin ich sehr sicher. Und wir sind dabei. Quasi mittendrin. 🙋‍♀️

Mal ganz abgesehen davon, dass ich diese einwandfreien Aufnahmen auch niemals hinbekäme. 😅 In hundert Jahren und mit dem besten Equipment nicht. Memo an mich selbst: “Bine, bleib ja bei Deiner Smartphonekamera, woll? Alles andere wäre Harakiri!” 😬

Okay, diesen hohen Anspruch hab ich jetzt an mich, gottseiesgetrommeltundgepfiffen, auch nicht. Ich weiß, es gibt eine Menge Menschen die mögen es eben, genau wie ich selbst, einfach nur ungekünstelt und natürlich, woll? 😍

Nun, man hätte, wenn man so makellos und formvollendet drauf wäre, es ja beim Titelbild belassen können. Hab ich aber nicht. Dann hätte ich Euch ja getäuscht. Die unappetitlich wirkende Ecke des ersten Waffeleisen-Puffers einfach geschickt ausgelassen. Anderer Winkel und zack – schön. So einfach geht die Konsumentenverarsche. 🙄 Den Rest hab ich nämlich aus dem Eisen gekratzt.

Siehe Beweisfoto: 😅

Zum Schluss noch einen Klacks Frühlingsquark inmitten des “Food-Kunstwerks”, ein paar Petersilienkrümel drüber gestreut und fertig ist die perfekte Illusion für den Betrachter. Verrückt, was? Ich möchte nicht wissen, wie oft das praktiziert wird.

Aber vielleicht bin ich nur neidisch auf die Foodfotografie-Perfektionisten! Kann ja auch sein. 😅🤣🤣🤣

Nene Mädels, dass war jetzt optisch zwar ein satter Schuss in den Ofen, aber auch diese unschönen Momente müssen mal gezeigt werden. Und das scheint aktuell eben mein Job zu sein. Macht doch sonst keiner. Coole Kiste. 🙃

Ich denke, die Konsistenz meines Kartoffelteiges dürfte für ein Waffeleisen völlig ungeignet sein. Vermutlich hatte die Masse zu wenig Bindung. Schätze ich jetzt mal. Ach, watt soll’s, that’s Life, ne?

Und wie waren die Teilchen denn eigentlich so geschmacklich? Och, da kann man jetzt echt nicht meckern. Es hat uns wirklich super geschmeckt. Sehr würzig. Nächstes Mal wirds aber wieder mit etwas Öl in der Pfanne ausgebacken. Auch wenn es dann nicht ganz so figurfreundlich daherkommt. 😅

Rezept: Hab es jetzt mal abfotografiert und angehängt, für diejenigen meiner Leser, welche es vielleicht nachbereiten möchten. Erste Hürde dabei? Meine Sauklaue muss entziffert werden! Kein leichtes Unterfangen. Sicherlich. Aber wahrlich nicht unmöglich.

Nochmal mein eindringlicher Tipp: Bitte echt nicht im Waffeleisen ausbacken, stattdessen aber als kleine Reibekuchen in der Pfanne. Die dürften gelingen. Theoretisch jedenfalls. 😬

Bis bald, Eure Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.