Hühnerfríkassee

Hallihallohallöle zusammen!

Puh, endlich wach? Okay, dann kanns ja losgehen in Bines Thermi-Welt am Sonntagmorgen. Sitz schon seit ‘ner Stunde hier rum und warte heftigst mit den Füßen scharrend auf Euch. Vor Sieben kommen ja die wenigsten aus dem Quark. Oh ne, Ihr alten Langschläfer, Ihr! 😬

Zum heutigen Rezept gibts nicht wirklich viel zu berichten. Vielleicht wäre nur eines anzumerken: Unser Discounter umme Ecke geht mir voll auf den Senkel. Der hat noch nicht mal Standard-Produkte wie Spargel im Glas vorrätig. Das war übrigens das einzige Teilchen was mir an diesem Einkaufstag noch fehlte. 🙄

Ja, ich weiß, es handelt sich um einen Discounter, der für ein schmales und flaches Warensortiment bekannt ist. Aber hey, ich wollte doch nur Stangenspargel und kein geröstetes Auberginenmus, Brot-Limonade oder Hanf-Pudding kaufen. 😳

Oh ne, da krisch isch immer voll die Pimpernellen. Völlig alltägliche Lebensmittel, die ich einkaufen will, gibts dort nicht oder nur dann, wenn sie irgendwelche bestimmten Aktionen starten.

Schrecklich nervig. Für eine Handvoll Artikel muss ich dann immer noch zusätzlich ins nächste Geschäft latschen und nochmal brav an der Kasse anstehen. Mönsch, sowatt geht doch alles von meiner Lebenszeit ab, Leute! Warum versteht mich denn keiner? 😬🤣🤣🤣

Oh Mann, bin ich jetzt einfach zu verwöhnt oder wie jetzt, Mädels? Sacht mal was dazu, wie schaut die Einkauferei denn bei Euch so aus? Eher umständlich oder vielleicht sogar megabequem? Nervts auch oder geht Ihr gerne Lebensmittel shoppen? 🧐

Naja, so gibts heute mal Hühnerfrikassee OHNE Spargel. War aber trotzdem lecker und ich kann Euch nun dieses leichte Rezept von Mupfel64 wärmstens ans Herzken legen. TOP!

Jetzt aber noch eben g’schwind zu dem angekündigten kleinen Anekdötschen aus meiner lustigen Bochumer Bine-Welt. 🤡

Natürlich habe ich in meiner Firma nicht verschwiegen, dass ich mich gerade auf dem Abnehmtrip befinde, ne? So kommen die Kollegen auch nicht auf die Idee, mir irgendwelche Leckereien anzubieten und ich muss nicht dauernd ablehnen. War doch jetzt voll schlau, ne? 🤗

Naja, jedenfalls hat ein ganz lieber Kollege, seines Zeichens Maler und Lackierer im Hause, sich letzten Freitag ein frisches Leberkäsebrötchen vom Metzger besorgt. Er schaut mit einem etwas mitleidigen Blick in meine Richtung und meint voll trocken zu mir:

“Willste nicht doch ‘ne Hälfte abhaben, Bine? Wenn es Dir zu fettig ist, ich hab dahinten noch Verdünner stehen!” 🤣🤣🤣

VERDÜNNER!!! 😬 Ich hab gedacht, ich brech zusammen, Mädels! Da muss man erstmal drauf kommen. Hab ich witzige Kollegen? Herrlich! Ein Lachanfall war bei dem Spruch mal wieder vorprogrammiert. Köstlich, einfach nur köstlich…😄

Schönen chilligen Sonntag dann noch, woll?

Eure Bine

Rezept: Hühnerfrikassee


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.