Nussecken

Soderle Freunde,

wie am Freitagabend mit neuem Titelbild bereits angekündigt, Bines Thermi-Welt proudly presents den Klassiker der Feingebäcke.Tadaaa:

DIE NUSSECKE! 😋😋😋

Da las ich doch bei meinen Recherchen zu diesem Beitrag ein paar interessante Informationen über unser köstliches Nusseckschen. 😍

Es soll, die Quelle konnte ich in der Kürze der Zeit jetzt leider nicht auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen, erstmalig 1763 in Bamberg urkundlich erwähnt worden sein. Ach, lasst es uns mal so glauben, wir sind einfach allgemein viel zu kritisch geworden. 😬

Boah, verdammt lang her, woll? 😱

Man munkelt jedoch, das Gebäckstück soll schon viel früher in Nürnberg während der polnischen Besatzungszeit durch einen Bäckermeister enstanden sein. Sein werter Name war? Wilhelmus Branntwein.

Mmmh, bei dem Nachnamen hätte ich jetzt keine Nussecke vermutet, Ihr jetzt? 🙈🤣🤣🤣

Wie dem auch sei, die allererste Nussecke soll tatsächlich durch einen Mangel an Zutaten entstanden sein. Mehl und Haselnüsse waren damals wohl in ausreichender Menge vorhanden, stand dort zu lesen. 😎

Verrückt, oder?

Tja Mädels, nicht nur Wissen macht AH! sondern auch Bines Thermi-Welt, woll? 🙃

Und nachdem wir jetzt schon wieder ein kleines bisschen schlauer geworden sind, können wir uns natürlich NICHT entspannt zurücklehnen. 😬

Ab in die Küche mit Euch und flott ein paar Nussecken gebacken! Die Familienmeute schreit danach. Hört Ihr sie? Ich höre sie bis nach Bochum: “Jaaaaa NUSSECKEN! NUSSECKEN Mamaaaa!!!”

😅🤣🤣🤣

Schönen Sonntag @All

Eure Bine

Rezept: Nussecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.