Aprikosenriemchen

Kinners, tagchen, immer wenn man mal was ganz besonders schön hinkriegen will, gehts in die Hose.

Ist es nicht so? 😕

Jedenfalls gehts es mir meistens so.

Erinnert Ihr Euch vielleicht noch an die rheinlÀndische Fla bzw. den Apfelriemchenkuchen vor einiger Zeit?

Da hab ich ja die einzelnen Heferiemchen fein sÀuberlich mit dem TeigrÀdchen in Streifen gerollt und auf den Kuchen gelegt.

Sah ganz nett aus, aber eben nicht so der BrĂŒller. Das musste besser gehen.

Andere tuns doch auch. 😎

WĂ€hrend unserer wieder mal sehr informativen Unterhaltung in Bines Thermi-Welt, hat mich eine liebe Leserin auf die Idee gebracht, mir ein Werkzeug fĂŒr diese wunderschönen Riemchen anzuschaffen.

FĂŒr diese Zwecke sollte eine Gitterwalze perfekt sein. 😎

Kinners, hab ich mir natĂŒrlich umgehend bestellt und an dieser armen und unschuldigen Aprikosenfla getestet.

Vorab: Köstlich war sie, aber wie sah denn nur dieser Kuchen aus?

Gott der Gerechten! 😱😱😱

Ach, ne watt war datt fĂŒr eine Elend, Kinners! 🙈

Warum sagt mir denn bitte keiner, dass allein die Anschaffung einer Gitterwalze noch keinen hĂŒbschen Kuchen macht? 😟

Mindestens zehn Mal hab ich den Teig wieder zusammengefudelt, neu aufgerollt und es immer und immer wieder probiert. Wurde nicht besser, sondern eher schlimmer. Aber zumindest weiß ich jetzt, was ich praktisch falsch gemacht habe.

Glaub ich jedenfalls. 😬

Ist ja auch schon mal was, nÀmlich:

1. Fehler: Ich hatte zwei unterschiedlich große Ringformen mit hohem Rand. Eine kleine und eine etwas grĂ¶ĂŸere. FĂŒr Kollegen und Schwiegermama. Fatal, fatal! Am besten nimmt man eine etwas grĂ¶ĂŸere Tarteform mit flachem Rand, damit man den dĂŒnnen Gitternetzteig besser ĂŒber die AprikosenfĂŒllung ziehen kann. Vorausgesetzt, man bekommt die Gitter ĂŒberhaupt hin. 😅

2. Fehler: Bei meinen ersten Versuchen hab ich den Teig viel zu großflĂ€chig ausgerollt. Man bedenke, er wird spĂ€ter noch breit gefĂ€chert gezogen. Ergo darf er nicht so groß wie die Ausgangsform sein. Eigentlich logisch, wenn man beim Backen dann das Köpflein auch pfiffig benutzt. Hab ich jetzt wohl nicht so. 😬

3. Fehler: Unbedingt uffpasse bei der Dicke des Teiges. Ist er zu dick, fehlt die Kraft um in einem Zug die Gitterwalze einsetzen zu können. Ist er zu dĂŒnn, haut er Euch die Gitterlinien direkt durch und Ihr habt mehr Löcher als Euch lieb sein dĂŒrfte. Vor allen Dingen an Stellen, wo bestenfalls keine Löcher entstehen sollten. 😅

Sollte es Euch jedoch gelingen, das perfekte Gitternetz hinzubekommen, gratuliere ich Euch recht herzlich zu dieser Mörderleistung! Ich zolle Euch meinen allergrĂ¶ĂŸten Respekt!

👍🤝👍🤝👍

Aber kann mir jetzt noch bitte jemand sagen, wie man den Hefeteig mit so vielen Löchern unfallfrei ĂŒber eine flache Tarteform zieht?

Ich hab mir ein Video auf Youtube angesehen, da sah das echt extrem easy aus.

Voll das Fakevideo, sag ich Euch! DAS KANN SO NICHT GEHEN!

😬🤣🤣🤣

Ernsthaft jetzt, wie viele Versuche soll ich noch starten, dass mir das so extrem schön gelingt?

Nach meiner aktuell groben EinschĂ€tzung, wĂŒrden ungefĂ€hr dreihundert Tests ausreichen, damit der Aprikosenriemchenkuchen einigermaßen ansehnlich wird.

Aber das kann ich doch meinen Kollegen wirklich nicht zumuten, Kinners!

Bei aller Liebe. Stellt Euch das mal bildlich vor.

Kleiner Ausblick in die Zukunft im Pott gefĂ€llig? 🤪

Man schreibt das Jahr 2023. Wir befinden uns immer noch in Bochum Grumme.

Die Bine kommt schon wieder mit einem Aprikosenriemchenkuchen in die Firma und ein Kollege sagt genervt zu einem anderen:

“Mensch Ben, wann lernt die Bine das endlich mit dieser bekloppten Gitterwalze, mir hĂ€ngt die Fla mittlerweile echt zum Hals raus! Geh mich wech mit Aprikosen- oder Apfelriemchen. Ich kann die echt nicht mehr sehen. Sorry…”

VerstĂ€ndlich, oder? 😅

Und gewiss habt Ihr jetzt nun auch VerstĂ€ndnis dafĂŒr, dass ich von dieser Art der kĂŒnstlerischen BetĂ€tigung in meiner KĂŒche ab sofort Abstand nehme. Abstand nehmen muss. Allein zum Schutz meiner Kollegen.

Ach Kinners, man muss auch seine natĂŒrlichen Grenzen im Leben kennen und akzeptieren! 😳

So, und nun guckt Euch das Drama selbst an. Sieht das nicht gar schrecklich aus?

Wie die rheinlĂ€ndische Aprikosenfla eigentlich ausschauen mĂŒsste, seht ihr auf dem wunderschönen Foto im Rezept im Link. Ich hab dann mal reichlich Sahne drĂŒber gepappt.

Gut gefuscht ist immer noch halb gewonnen! 😬

TĂŒskes, Eure heute etwas gefrustete Bine

Rezept: Aprikosenriemchen

nriemchen

PS Ach ja, jemand hier interessiert an einer neuwertigen Gitterwalze?
🥶🤣🤣🤣

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.