Bines Thermi-Welt und der Optigrill – Ein Erfahrungsbericht

(Werbung)

Off-Topic-Tagesthema heute:

Bines Optigrill – KEINE unendliche Geschichte! 😅

Meine lieben Fans!

Vor einigen Wochen hatte ich fest versprochen, Euch wegen meines Palavers mit dem Optigrill auf dem Laufenden zu halten.

Versprechen pflege ich immer zu halten. Ist so meine Art, Ihr wisst das mittlerweile.

Keine Sorge, jetzt hat diese leidige Geschichte aber ein Ende.

Blöderweise kein Gutes. FĂŒr mich. 😔

Der Optigrill, einschließlich seines Herstellers, ist nun mein persönliches Plusquamperfekt. Meine vollendete Vergangenheit. Quasi. 😬

Was nun folgt ist mein abschließender Erfahrungsbericht mit dem Kontaktgrill und seinem Hersteller Tefal.

Jessesmariaundjosef, watt fĂŒr eine Odyssee, liebe Leutz! Oh Mann. Aber, man wird ja einfach nicht mehr dĂŒmmer in diesem Leben, gell?

Am Anfang der Geschichte dachte ich ja noch an einen Bedienerfehler meinerseits. Bin ja gerne bereit eigene Fehler einzugestehen. Gerade bei dem Handling neuer GerĂ€te muss man sich erst ein wenig einlesen und einfĂŒhlen.

Aber beim dritten Gebrauch des Kontaktgrills war ich recht sicher, dass es an meiner eigenen Dusseligkeit nicht liegen und mit dem GerÀt irgendwas nicht stimmen konnte.

Eigentlich hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon die Nase so dermaßen gestrichen voll, dass ich mich damit nicht mehr beschĂ€ftigen wollte.

Eigentlich. 🧐

Beim ersten Test sollten WĂŒrstchen, Pute und drei schöne RinderfiletstĂŒcke fĂŒr unseren Familiengrillabend zubereitet werden. Eine einzige Katastrophe, Leute.

Wer den GAU nachlesen will, bitte:

Meine ersten enttÀuschenden Erfahrungen mit dem Optigrill

Beim zweiten Mal habe ich dann Lachs probiert, der ging so einigermaßen, aber auch nicht der wirkliche BrĂŒller. Beim dritten und letzten Gebrauch hab ich dann erneut drei teure Steak fĂŒr schlappe sechs Euro pro StĂŒck gekauft. Einmal kĂŒhlschrankkalt, einmal bei Zimmertemperatur gegrillt. Daran konnte es auch nicht liegen.

Ungenießbar! Genau wie beim Versuch zuvor! 😳

Und das bei einem GerÀt welches immerhin 109 Euronen 2018 gekostet hat.

Ist ja auch kein Pappenstiel, woll?

Nach dem ersten Drama sollte der Optigrill eigentlich schnurstracks in den Keller und bei nÀchster, sich bietender Gelegenheit, auf den Elektroschrott wandern.

Dreimal gebraucht und zweimal Steaks und Pute fĂŒr die Tonne produziert.

Ich hasse es gute Lebensmittel fĂŒr die Tonne produziert zu haben.

😡😡😡

Die WĂŒrstchen hab ich am Grillabend dann auf meinem normalen Tischgrill fertiggestellt, den Lachs nochmal in die Pfanne gehauen. Der war noch total hell und nicht wirklich ansprechend.

Geht gar nicht! Kinners, sowas Ă€rgert mich maßlos! 👿

Naja, und dann habe ich mir ĂŒberlegt, dass auf meinem GerĂ€t noch Garantie sein muss. 24 Monate ab Kaufdatum waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorbei. Ergo hab ich die relevanten Unterlagen rausgesucht und den Grill beim Kundenservice reklamiert. Mit dem Hinweis, dass der Grill offensichtlich nicht korrekt heizt.

Was ich dann erlebte meine lieben Freunde, hat mir doch zum Schluss heftigst die Sprache verschlagen.

Aber nur temporĂ€r. 😬

Heute kann ich ja gottseidank wieder engagiert und frei aufschreiben!

🤣🤣🤣

Anfangs war die Kommunikation mit dem Kundenservice noch recht nett. Ich schickte den Optigrill ein, in der Hoffnung, dass ich meinen Kontaktgrill repariert nach einigen Wochen wiederbekomme.

Er kam dann auch.

Dummerweise hatte ich dann nur ein neues Problem anne Backe.

Es wurde mir ein unbekanntes und sehr schmutziges GerĂ€t wieder zurĂŒckgeschickt.

😱😱😱

Kinners, ich habe den Grill dreimal benutzt und er war so gut wie neu. KEINE Gebrauchsspuren zu sehen. Ich pflege meine KĂŒchengerĂ€te nach Gebrauch gerne pingelig zu sĂ€ubern. Ich schwör!

Der Optigrill kam in Bochum an und ich traute meinen Augen nicht, als ich ihn aus der Verpackung nahm.

Da schickt mir der Hersteller doch tatsĂ€chlich ein voll versifftes und echt ekelig anmutendes, zigmal gebrauchtes Teil zurĂŒck. Von wem auch immer das stammte. Vielleicht haben sie ja in der Werkstatt ein Ersatzteil von einem anderen Kunden zur Reparatur genommen. Keine Ahnung. Ich war leider nicht dabei…

Ich weiß nur eines: DAS konnte NIE und NIMMER MEIN Kontaktgrill sein. Im Leben nicht.

Bah! Bah! Bah! 🤢🤢🤢

Jo, habe dann natĂŒrlich umgehend reagiert und angemerkt, dass dieses GerĂ€t niemals mein Optigrill sein konnte.

Es wurde als nĂ€chste Aktion vom Kundendienst gefordert, dass ich Fotos schieße. Auch vom Typenschild.

Hab ich ebenfalls alles noch brav erledigt. Puh. HĂ€tte besser VORHER von MEINEM Typenschild ein Foto gemacht. Das wĂ€re sinnvoller gewesen…🙄

Warum auch immer ich mir nach diesem Schock noch diesen Umstand angetan habe, eigentlich war der Optigrill fĂŒr mich ja schon vorher sowatt von durch.

Naja, jeder kriegt bei mir eine zweite Chance. Auch Kontaktgrills und ihre Hersteller.

Aber nur eine, ne? FĂŒr mehr hab ich echt keine Geduld, Freunde. 🙄

Heute weiß ich, warum ich mich noch einmal so ins Zeug gelegt habe.

Ich denke, ich wollte unbedingt herausbekommen, wie der Hersteller mit einer solchen Problematik umgeht. Ist ja auch mal ganz spannend das live zu erleben.

Nundenn, jetzt weiß ich es. Zu GenĂŒge. 😕

Nach einiger Zeit bekam ich eine Antwort per E-Mail, dass die zustĂ€ndige Abteilung ein RĂŒckmeldung gegeben habe und es sich eindeutig um das von mir eingesandte GerĂ€t gehandelt habe. UnmissverstĂ€ndlich wurde mir mitgeteilt, dass bei TEFAL keine Verwechslung stattgefunden habe.

NatĂŒrlich nicht! Ja ne, is klar, ne? 🤡

Und wo bitte habe ich den Beweis?

Nur aufgund einer vom Hersteller festgestellten Annahme, die er mal ganz selbstbewusst tÀtigt und in den Raum wirft?

Momentchen mal. Wie viele GerĂ€te werden dort tĂ€glich so repariert? Ich war mal auf deren Fanpage. Derartige Klagen kamen mannigfaltig. 🤨

Kann man da voll dreist etwaige Verwechslungen vollstĂ€ndig ausschließen?

Ich denke: NEIN! Unmöglich! 😑

Tja, ich bin davon ĂŒberzeugt mein eigenes GerĂ€t sehr genau zu kennen. Und TEFAL will mir erzĂ€hlen, dass sie, bei der Vielzahl der eingesandten GerĂ€te diese unbedingte Übersicht haben wollen?

NEVER EVER!

Und das alles noch on top hĂŒbsch verpackt in einer gĂ€ngigen Standardmail fĂŒr diese Art von Reklamationen.

Copy and paste!

Scheint wohl öfter vorzukommen, dass fĂŒr solche Reklamationen standardisierte Antworten verwendet werden.

Ein Schelm wer Böses dabei denkt! 🤫

Ich bin jedenfalls angenehm ĂŒberrascht, dass sie wenigstens den letzten Kundennamen ĂŒberschrieben und meinen dafĂŒr ersetzt haben! Die MĂŒhe wurde sich dann doch noch mit ihrer unzufriedenen Kundin gemacht.

Immerhin. 😬

Dummerweise, das gebe ich frank und frei zu Kinners, habe ich es selbst versÀumt, vorher Beweisfotos zu machen wie mein GerÀt ausgesehen hat, als ich es versandt habe. Leider kann ich das durch eigene Fotos im Nachhinein nicht mehr beweisen.

Jau. PP. Persönliches Pech, woll? 🙁

Aber ganz ehrlich MĂ€dels und Jungs, wer rechnet denn bei einer derart namhaften Firma mit sowas?

Ich hÀtte eigentlich gedacht, so etwas kann sich heute kein Unternehmen mehr leisten. Die Konkurrenz schlÀft nicht und wartet doch nur auf derartige SchwÀchen, um unzufriedene Kunden wie mich mit offenen Armen aufzunehmen.

Tja, falsch gedacht, Bine.

Aber am allerbesten Kinners, war der abschließende Satz dieser Ă€ußerst gewöhnungsbedĂŒrftigen Kundendienst-Abschlussmail.

Ich zitiere wörtlich:

“Bitte haben Sie VerstĂ€ndnis dafĂŒr, dass wir die eingesandten GerĂ€te nicht reinigen, sondern nur instandsetzen. Wir wĂŒnschen Ihnen einen schönen Tag.”

😡😡😡

RUMMS!

Ich hab gedacht, ich kipp hier in Bochum komplett aus den Latschen, Schneckschen!

Was fĂŒr eine Frechheit sondergleichen! Nein, ich hatte keinen schönen Tag.

😳😱😳

Da hat der Kunde, in vollem Umfang, das Nachsehen und muss sich dann auch noch so einen grenzwertigen Satz gefallen lassen?

Und das mit dem Wissen, dass es sich NICHT UM DEN EIGENEN Optigrill handelt.

Geht gar nicht, Leute! 👎

Noch einmal eine Zusammenfassung zum auf der Zunge zergehen lassen:

Da kaufe ich ein defektes GerÀt, versaue mir hochwertige Lebensmittel mit einem kaputten Optigrill und bleibe auf diesen Kosten schon einmal per se hÀngen. Verschleudere dann noch meine kostbare Zeit, die ich besser mit weitaus sinnvolleren TÀtigkeiten verbringen sollte, als mit derart nervigen Handlungen wie Beschwerdemails schreiben und GerÀte einschicken.

Und dann schickt mir TEFAL, zu allem Überfluss, auch noch ein GerĂ€t zurĂŒck, welches definitiv NICHT MEINS ist, um mir zum krönenden Abschluss um die Ohren zu hauen, dass ich ein schmutziges GerĂ€t eingeschickt habe und sie nicht fĂŒr die SĂ€uberung, sondern nur fĂŒr die Instandsetzung verantwortlich sind.

Ich bin entsetzt! 😳😳😳

Wie ĂŒberheblich muss man sein?

Jetzt mal wieder Butter bei die Fische. Sollte man sich nicht eher kleinlaut zeigen, dass der Kunde ĂŒberhaupt erst ein defektes GerĂ€t kaufen musste und anschließend sich so einen enormen Ärger einhandelt? 🤔

Jo, ich bin nicht nur entsetzt, sondern auch masslos enttÀuscht von diesem Hersteller! Meine Bewertung nach diesem Dilemma auf der Firmenpage konnte daher leider nicht positiv ausfallen.

Vor allen Dingen bin ich enttĂ€uscht ĂŒber die ignorante Umgehensweise mit ihrer zahlenden Kundschaft. Fehler macht jeder Leute, aber Fehler einzugestehen, zeigt die wahre GrĂ¶ĂŸe eines jeden Unternehmens.

Meine Meinung!

Ihr Lieben, das wird mir mal wieder eine schöne Lehre sein. NIE WIEDER schicke ich ein defektes GerÀt irgendwohin OHNE zu dokumentieren, wie es mein Haus verlassen hat!

Kleiner Tipp an Euch fĂŒr die Zukunft, wenn das nicht mittlerweile schon lĂ€ngst usus bei Euch sein sollte:

Macht bitte, so Euch Ă€hnliches mal passieren sollte, unbedingt Beweisfotos! Ihr seht ja, was alles passieren kann, wenn man blind vertraut. 🙁

Was fĂŒr eine außergewöhnliche Frechheit! Da komm ich echt nicht drĂŒber. Aber, die Welt ist leider schlecht…

Ne, datt wars jetzt fĂŒr mich! Der Optigrill geht schnurstracks auf den MĂŒll und von dem Unternehmen TEFAL bin ich persönlich restlos bedient und habe den Papp sowas von auf. GrĂ¶ĂŸter Fehlkauf meines Lebens. Eindeutig.

Niemals nie werde ich meine KĂŒche nochmals mit GerĂ€ten dieses Herstellers bestĂŒcken. Diese eine Optigrill-Erfahrung hat vollstĂ€ndig ausgereicht!

Ihr Lieben, ich stelle mehr und mehr fest: Der Kunde ist, zumindest bei TEFAL, mitnichten König. Er hat die endnervige Klappe zu halten und einfach nur zu zahlen und nicht blöd rumzureklamieren.

Auch nicht bei offensichtlich von vornherein defekten GerĂ€ten. Wie kann sowas ĂŒberhaupt sein? Gibts da keine Endkontrolle im Werk? Das scheint wohl öfter vorzukommen.

Tja, wenn es schwierig wird zeigt sich der wahre Charakter eines Unternehmens. Sehr eindrucksvoll. Und sehr bedauerlich. 🙁

Aber, dass muss ich ehrlicherweise auch noch loswerden, ich bin nun am Ende der Geschichte doch froh, wieder um eine Erfahrung reicher geworden zu sein. Das sind Erlebnisse die bleiben auf ewig in meinem GedÀchtnis haften. So etwas wird mir hundertprozentig nicht noch einmal passieren. Vertrauen ist schlecht, Kontrolle vonnöten.

Und mit der Firma Tefal braucht mir niemand mehr kommen, meine Erlebnisse erzĂ€hle ich zukĂŒnftig auch genau so anderweitig, wenn das Thema mal aufkommt…👎

Kinners, es war mir heute ein BedĂŒrfnis meinen kleinen Erfahrungsbericht mit Euch abschließend noch einmal zu kommunizieren. Jetzt is aber auch genug mit diesem leidigen Thema auf meinem Kanal. Versprochen! 😊

Ich freue mich jedoch fĂŒr alle Nutzer, die ein einwandfreies GerĂ€t ihr Eigen nennen dĂŒrfen. Mir war dieses Erlebnis leider nicht vergönnt.

Muss aber auch nicht. Steaks werde ich demnĂ€chst mit großer Freude Sous-Vide-Garen in meinem ollen TM5. Das klappt mega, wie ich feststellen konnte. Und fĂŒr den Rest hab ich meine Pfannen und meinen fantastischen Tischgrill. Übrigens nicht von Tefal. Der funzt saugut.

😬🤣🤣🤣

Ich bin jedenfalls recht sicher, dass ich nicht allein solch negative Erfahrungen mit Herstellern gemacht zu haben. Die erlebt ja jeder von uns, mindestens einmal in seinem langen Kundenleben. Wenn er großes GlĂŒck hat, oder?

Habt Ihr Àhnliches auch schon mal erlebt? Bestimmt, ne?

Oder habt Ihr vielleicht sogar positive Beispiele, wie der Kunde zuvorkommend kulant behandelt und nicht derart platt abgebĂŒgelt wird? 😎

Ach Kinners, die wĂŒrde ich jetzt wirklich sehr gern lesen. Als klitzekleines Trostpflaster vielleicht, dass es doch noch Hersteller gibt, die sich um ihre Kundschaft bemĂŒhen. Es gibt sicherlich auch Unternehmen die großen Wert auf die Zufriedenheit Ihrer Kunden legen und sich schĂ€men ĂŒberhaupt defekte GerĂ€te in Umlauf gebracht zu haben.

Daran will ich jetzt trotzdem fest glauben. 🤗

Nein, ich nehme meine letzte Aussage zurĂŒck: Die Welt ist nicht grundsĂ€tzlich schlecht. Es gibt eben ĂŒberall schwarze Schafe. In jeder Branche, wie wir anhand des Beispiels TEFAL sehen konnten!

Kinners, heute wĂ€re die Gelegenheit mal aus Eurem eigenen NĂ€hkĂ€stchen zu plaudern. Mein kleines, prall gefĂŒlltes NĂ€hkĂ€stchen habe ich ja mal wieder weit fĂŒr uns geöffnet.

🤣🤣🤣

Oder habt Ihr auch derart schlechte Erfahrungen gemacht?

Bines Thermi-Welt ist mal wieder ganz Auge und sehr gespannt darauf, was Ihr heute in diesem Zusammenhang zu berichten habt. Wo, Ihr Lieben, darf man das schon einmal so komprimiert lesen?

Bis gleich, ne? Ich freue mich auf Euch und Euer Erfahrungen/Erlebnisse die uns am Ende allen helfen werden, bedanke mich jetzt schon mal im voraus und hoffe, dass wir hier gleich viel Lesestoff bekommen. 😘

Schönes Wochenende!

Eure Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.