Triester Torte

Es ist immer wieder das Gleiche bei mir. Man könnte meinen, ich sei nicht lernfähig. Manno.

😳😳😳

Tach Leute!

Da bastel ich doch für meine Kollegin die Tage ein Geburtstagsküchelchen. Eine Triester Torte mit Haselnüssen und Zartbitterschokolade. Das Rezept las sich super an.

Schon Wochen vorher hab ich mir im Internet einen Motiv-Tortenaufleger besorgt. Damit hatte ich Premiere, keine Ahnung, wie das genau damit funzen sollte.

Aber egal, krieg ich schon hin. Kann ja nicht so schwer sein. 😬

Jau, das Teil lag dann erst einmal in meiner Küche rum. Hatte mir natürlich nur den Aufleger in der Folie kurz grob angeschaut und keine Zeit und Muße gehabt die beiliegende Gebrauchsanweisung aufmerksam zu lesen.

Letzte Woche, am Geburtstagsmorgen meiner lieben Kollegin, wurde es dann mal wieder hektisch in Bines Küche.😅

Den Kuchen hatte ich zwar am Vorteig in aller Gemütsruhe vorbereitet, aber morgens um sechs Uhr sollte er dann frisch mit der Schokiglasur überzogen und anschließend mit dem Aufleger gekrönt werden.

So war zumindest der theoretische Plan. 🤣🤣🤣

In der Praxis sah das dann mal wieder wie folgt aus:

Nehme also den Motiv-Tortenaufleger vorsichtig aus der Folie in die Hand und denke:

“Ach Du scheisse, der ist ja aus elastischem Kunststoff zum Wiederverwenden. Das ist ja gar nicht essbar! Was ist denn das für ein Mist? Himmelherrgott, wie Kacke sieht das denn aus, wenn man den Aufleger erst abziehen muss, bevor man ein Stück essen kann? Da bleibt doch die ganze schöne Schokoglasur dran kleben…”

😩😩😩

Mensch Kinners, kennt Ihr das, wenn Euch plötzlich heiß und kalt wird und dann ein überfallmäßiger Schweißausbruch kommt?

Jau, die Bine wieder…schlümm…😏

Nundenn, wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Entwarnung! PUH! 😅😅😅

Hab mir sofort die Beschreibung nochmal genauer durchgelesen und da standen die Zutatenbestandteile hübsch aufgelistet. Alles essbar! Oh Mann, wattn Schreck inne frühen Morgenstunde.

Oft darf ich sowas echt nicht erleben, mein Herz!

Naja, am Ende ist es dann doch noch ein hübsches Küchelchen geworden. Und superlecker war es auch. Das Geburtstagskindelein hat sich extrem gefreut, und darauf kommt es an. 😍

Solltet Ihr so ein Motiv zum 40igsten vielleicht auch mal nehmen wollen, gebe ich zu bedenken:

Das Geburtstagskind benötigt selbstverständlich diese wundervolle selbstironische Ader. Sonst ist verdammt schlecht und der Schuss könnte wahrlich nach hinten losgehen, ne?

😬🤣🤣🤣

Soderle. Habe fertig. Vielleicht ist sowas ja auch mal eine Idee für Euch für einen nächsten runden Geburtstag? Da gibts echt die tollsten Sachen.

Ihr seid ja jetzt, nach meinem Bericht, gewappnet und könnt ganz cool an die Sache rangehen!

Ohne Herzkasper! 😎

Tüskes und einen schönen Sonntag, wünscht Bines Thermi-Welt, woll?

Eure Bine

Rezept: Triester Torte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.