Bines Gourmet-Kräuterdip für Backkartoffeln

[Werbung]

Was für ein Fußballspiel gestern Abend! 😱

Die Schalker haben das DFB Pokal-Achtelfinale gegen Klinsis Hertha noch gedreht. Wer hätte das gedacht, tach Kinners! Endstand nach Verlängerung 3:2. Viertelfinale!

YES – Strike! Ick freu mir! 😍

Aber, flugs zurück zum eigentlichen Tagesgeschäft, wollte es nur mal kurz erwähnt haben. Wir leidgeprüften Schalker müssen doch JEDEN nur eintretenden Erfolg gebührend feiern, woll? Wenn jetzt nicht, wann dann Freunde? Auf die Schale kann ich zumindest nicht mehr warten, dafür dürfte meine Lebenszeit am Ende dann doch zu begrenzt sein…😬

Zur Sache: Mein Experimentier-Gen ist ja aktuell wieder schwer in Wallung. Scheint am schlechten Wetter der letzten Tage zu liegen, ich bin ernsthaft nur noch in der Küche am werkeln. 🙈

Lieber Gott, lass bitte schnell den Frühling kommen, ich sitze gerade doch etwas arg stramm im Strumpf und muss mal raus aus der Bude!

🤣🤣🤣

Wie dem auch sei, es gäbe auch heute noch sehr viel mehr zu berichten, aber jetzt wird’s relevant für Euch Rezepteinteressierte. Deswegen seid Ihr ja alle brav hier, woll? Dann will ich mal fix die Kurve kriegen. 🙃

Wie ich Euch bereits die Tage schon erzählte, gab es bei uns zur Blumenkohlbombe köstliche Backkartoffeln.

Mariniert hatte ich die Beilage ein halbes Stündchen mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosenpaprika und etwas Chiliflocken. Anschließend 40 Minuten Ober-/Unterhitze bei 200 Grad und sie waren perfekt. 😋

Die Bombe hätte ich fast links liegen gelassen, so deliziös waren die Kartöffelkes mit dem Kräuterdip. Mehr brauchts für mich wirklich nicht! Gut, zugegeben, vielleicht noch ein klitzekleines Gläschen erlesenen trockenen Rotweines, oder zwei, aber mehr nun wirklich nicht! 🤡

Wie kam es zu dieser neuen Rezeptidee?

Also datt war dann ma widda so im Pott: Kurz vor Weihnachten 2019. Mein rheinländisches Lieblingscousinschen Roswitha hatte sich mit ihrem Gatten angesagt und ich hab mich tagelang wie Bolle vorgefreut auf unseren lieben Besuch. 🙆‍♀️

Die beiden brachten uns ein interessantes, regionales Geschenkkörbchen mit. Unter anderem auch mit einem Tütchen Gourmet-Kräuter. Mönsch, datt ist ja wieder watt für mich, woll? Ich liebe Gewürze jeglicher Art! Und wenn das einer ziemlich genau weiß, dann mein Cousinsche! 😍

Enthalten in diesem Tütchen: Zwiebeln, Knoblauch, Salz, Dill, Petersilie, Liebstöckel, Sellerie, Tomaten, Bärlauch, Pfeffer, Schnittlauch und Pastinaken.

Perfekt für meinen neuen Dip geeignet! Rund gings also mitte Paula, und zwar so:

Bines Gourmet-Kräuterdip für Backkartoffeln

Zutaten:

1 frische Knoblauchzehe
100 g Mayonnaise
100 g Magerquark
10 g Tomatenketchup
1 ½ EL Gourmet-Kräuter
(Rezept für die Kräutermischung findet Ihr ganz unten)
½ TL Salz
1 kleine Prise Zucker
1 TL Worcester-Soße
35 g Sahne

Zubereitung:

1. Den Knoblauch schälen und in den Mixtopf geben, anschließend auf Stufe 3 / 8 Sekunden mixen.

2. Restliche Zutaten zu dem kleingemixten Knoblauch geben und alles 10 Sekunden / Stufe 3 verrühren. Fertig isser schon, der göttliche Gourmet-Kräuterdip. Geht auch ohne Thermomix. Of course! 😎

Dankeschön, meine Liebe, da hab ich uns mal wieder watt Schönes zusammenfrickeln können. Bestes Geschenk, das wird in Zukunft mein Special-Dip für Kartoffeln jeglicher Art. Zum Niederknien! 😘

Soderle, Euch allen nun noch einen gemütlichen Mittwoch. Ist Bergfest, Leute und morgen haben wir schon Vizefreitag, also (fast) Wochenende!

Hoch die Hände! 🤗😍🤗

Eure Bine

Und für alle, die sich die Gourmet-Kräuter selbst zusammenbasteln wollen, habe ich ein wunderbares Rezept von Ulrike Behmer. Sie hat auf Wunsch einer netten Leserin die Gewürzmischung im Thermomix produziert. Schaut mal:

Rezept: Gourmet-Kräutermischung von Ulrike Behmer

2 Gedanken zu „Bines Gourmet-Kräuterdip für Backkartoffeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.