Bines Bochumer Dinkelstange

So, da bin ich schon wieder. Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen.

Einen superschönen guten Morgen, Mädels und Jungs! 🥰

Zu Anfang mal wieder ein neugierige Frage:” Sagt mal, lest Ihr eigentlich auch so viel quer wie ich?”

Wenn ja, dürfte Euch mein Fauxpas schwer bekannt vorkommen! Die Bine wieder!

😅🤣🤣🤣

Aber von vorn. Wir wollten letzte Woche grillen und ich brauchte noch schnell ein leckeres neues Baguette-Rezept. Gedacht – getan. In der Rezeptwelt bin ich dann beim Baguette Pariesienne fündig geworden.

“Oh super,” dachte ich noch so bei mir, “die Mehlsorten hab ich ja vorrätig, brauch ich nur noch Hefe und Grillfleisch einkaufen! Prima!”

Nach dem Einkauf hab ich mich dann an die Zubereitung des Teiges gemacht, der sollte ja über Nacht in den Kühlschrank, und stelle mit Erschrecken fest:” What? Mehl Type 1050 und Type 550? Das stand doch wohl nicht gestern schon da?”

😱😱😱

“Stand wohl doch gestern schon da!”

😬🤣🤣🤣

Hab dann einfach meine noch vorrätigen Mehlsorten genommen. Dumm der Mensch, der sich nicht weiß zu helfen, woll? 🤗

Und schwupps ist aus dem Baguette Pariesienne eine Bochumer Dinkelstange geworden. Gut, ich gebe zu, mein neues Baguette klingt nicht gar so fein, ist aber extrem lecker geworden. Namen sind eh nur Schall und Rauch! 😬

Here we go:

Bines Bochumer Dinkelstange

(bitte einen Tag vor dem Backen den Teig vorbereiten und über Nacht kühl stellen; ergibt zwei mittelgroße Baguettes)

Zutaten:

320 g Wasser (lauwarm)
1 Würfel Hefe (geht auch mit weniger Hefe) 😊
300 g Weizenmehl, Type 405
100 g Dinkelmehl, Type 630
1,5 TL Salz

Zubereitung:

1. Wasser und Hefe in den Mixtopf geben und zusammen 2 Minuten/37 Grad/Stufe 1 erwärmen.

2. Im zweiten Schritt Mehlsorten und Salz dazugeben und 3 Minuten/Teigstufe vermengen.

3. Den Teig in eine gemehlte Schüssel (am besten mit Deckel) gleiten lassen, verschließen und eine Nacht in den Kühlschrank stellen.

4. Backofen auf 230 Grad vorheizen und los gehts mit der Baguetteformerei. Achtung, der Teig ist am nächsten Tag recht flüssig und klebrig. Baguetteblech nun mit Backpapier belegen. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläsche gleiten lassen und, wenn Ihr habt, mit zwei großen Teigschabern die Baguettes formen und in zwei Mulden des Bleches geben.

5. Jetzt könnt Ihr, wenn Ihr mögt, noch ein wenig Mehl darüber stäuben. Wollte ich auch machen, hab ich aber vergessen.

😬🤣🤣🤣

6. Ein backofenfestes Schälchen mit heißem Wasser fühlen und auf den Backofenboden stellen. Baguetteblech einschieben und mit Ober-/Unterhitze 15 bis 20 Minuten abbacken. Je nachdem, wie Eurer Ofen so drauf ist, woll? Sehprobe hilft! 🤪

Lasst Euch die Dinkelstange schmecken. Ist zwar mehr Weizen- als Dinkelmehl drin, aber watt solls, das wunderbare Brot brauchte einen klingenden Namen. War ja auch nicht gelogen, ist ja Dinkel vorhanden! 🙃

In diesem Sinne einen schönen Pfingstmontag!

Habt es gut! 😘

Eure Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.