Bines Eierlikörkuchen – a la Mama Nisla

Hallo? Alle mal flott herschauen! 😬

FROHE OSTERN wünscht Euch von Herzen Bines Thermi-Welt! 🐣🐥🐣

Los gehts auch schon mit einer winzigen Abwandlung eines wirklich schönen Rezeptes.

Aber bevor ich nun den Ostersonntagskuchen präsentiere noch schnell vorab einen kleinen Beitrag aus unserer bekannten und beliebten Sendereihe „Szenen einer Pott-Ehe“.

Heute Folge 378: Ein Besuch im Zoo

Ach Kinners, wie so viele Menschen in der augenblicklichen Krisensituation, misten auch wir unsere Wohnung gerade ausgiebig aus. Sinnvoller kann man sich im Moment kaum in den eigenen vier Wänden beschäftigen. Als wenn wir für diese notwendigen Aktionen auf die Kontaktsperre gewartet hätten.

SCHERZ! 😅

Unter anderem haben wir uns den Wohnzimmerschrank mit seinen ganzen Büchern, DVDs und Videos zur Brust genommen. 😬

Ja, Ihr Lieben, Ihr habt richtig gelesen, wir haben noch Videos. VHS. Ihr wisst doch, Video Home System, ein analoges Aufzeichnungs- und Wiedergabesystem für Videorecorder, das vor gefühlten Lichtjahren mal supermodern war.

Kaum zu glauben. 😅

Zu den Recordern gab es doch immer diese riesigen Kassetten im Format 15,5 x 19 cm. Drei Stunden Laufzeit.

Erinnert Ihr Euch noch? Das waren noch Zeiten, was? Nostalgie pur! 😜

So. Genug des einstimmenden Vorgeplänkels. Zur Sache.

MERKE: Drei Stunden Laufzeit!

Wir schauen uns also gemütlich ein uraltes Video aus dem Jahr 2001 von Ralf an. Ich habe Premiere. Nie gesehen. Tja, damals wusste der Gute noch nichts von meiner Existenz – der Glückliche!

😆😆😆

Mein Männe, stolzer Besitzer einer Videokamera, filmte im Duisburger Zoo sämtliche Tiere wie die wilde Wutz.

Eine spezielle Gattung der Chelonoidis hatte es ihm bei seinem Privatdreh offensichtlich extrem angetan.

Galapagos-Schildkröten.

Warum auch immer. 🤷‍♀️

Egal, naja, jedenfalls hielt Ralf minutenlang die Bewegung der mächtigen Landschildkröten im Film für die Ewigkeit fest.

Ihr wisst schon, dass Schildkröten so quasi das Gegenteil von pfeilschnellen und eleganten Tieren sind, ne? 😳

Ich schaue ungefähr zehn Minuten, noch recht interessiert, zu und sage dann, so empathisch wie irgendwie möglich in dieser Situation:

„Duuhuuu Schatz, das ist ja jetzt ganz wunderbar. Schildkröten sind wirklich unheimlich interessante Tiere. Aber die bewegen sich so wenig. 😬 Vor allem diese beiden uralten Riesenschildkröten, die sind doch locker einhundert Jahre. Mindestens! Nicht, dass ich deine Aufnahmen jetzt etwas zäh finde, aber deine Familie auf dem Video mal zu sehen, hätte mich dann doch weitaus mehr interessiert…“

Ralf antwortet umgehend mit einer Frage: „Du lässt Dich doch nicht gerne fotografieren und filmen, oder?“

Bine irritiert: „Joah, warum?“

Ralf, ganz breit grinsend: „Na siehste, und ich war immer mit Leuten zusammen, die das auch nicht wollten!“

😅🤣🤣🤣

Puh, das erklärts! Ich verstehe…

Hab dann noch die restlichen zweieinhalb Stunden mitgeguckt! Elefanten, Koalabären und Faultiere sind übrigens auch voll lahm. Die hat er aber nur jeweils eine Viertelstunde im Bild gehabt.

Ging ja. 🙃

Zu meinem heutigen Rezept. Das Küchelchen von Mama Nisla hat es mir wirklich schwer angetan. Und da ich noch ein Tütchen von der Paradiescreme da hatte, musste etwas geschehen.

Kurz vor Ostern hat ja fast jeder Eierlikör im Haus, ne? So auch ich. Und Schokoraspeln. Die, so dachte ich mir, könnte Mama Nislas Paradiescreme-Kuchen für uns perfektionieren. Alk geht doch eigentlich immer, woll? 🍹

Also hab ich das Grundrezept marginal verändert.

Hab die Hälfte des Rezeptes für meine kleine Gugelhupfform genommen. Wer einen normal großen Kuchen möchte, der braucht einfach nur meine Angaben verdoppeln, woll?

Zur Not auch mit Taschenrechner. Ist ja mittlerweile in jedem Smartphone integriert!

Das schafft Ihr! 😆😆😆

Bines Eierlikörkuchen mit Schokoladenraspeln
– a la Mama Nisla –

Zutaten:

2 Eier
105 g Zucker
1 Päckchen Paradiescreme Vanillegeschmack
90 g Sonnenblumenöl
115 g Milch
60 g Eierlikör
130 g Mehl, Type 405
10 g Backpulver
Schokoladenraspeln nach Belieben

Zubereitung:

1. Eier und Zucker in den Mixtopf geben und insgesamt 1 Minute / Stufe 4 schön locker verschlagen.

2. Paradiescreme, Öl, Milch und Eierlikör nun zur Ei-Zucker-Mischung geben und erneut 1 Minute / Stufe 4 mixen.

3. Zum Schluss Mehl und Backpulver und Schokoladenraspeln in den Teig geben und final 30 Sekunden / Stufe 4 verquirlen. Backzeit für den kleinen Kuchen bei mir 37 Minuten. Im vorgeheizten Backofen. Ober-Unterhitze bei 175 Grad.

Das wars dann mal wieder aus Bochum. Macht Euch einen schönen Ostersonntag. Und achtet bitte in Eurem eigenen Interesse darauf, dass Ihr jedes Osterei, welches Ihr in der Wohnung/dem Haus versteckt habt, auch ja wiederfindet.

Die stinken nach einer Zeit fürchterlich und gerade groß raus is ja nich, woll?

😳😳😳

In diesem Sinne einen schönen Feiertag! Gehabt Euch wohl! 🥰

Eure Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.