Tach Schneckschen, und schwupps gehts schon weiter im Takt, woll? 😅

Heute: Die stimmungsvolle Beleuchtung

Einen Tag später, es war schon Freitag und Ende Oktober, die Zeit rannte im Sauseschritt auf den ersten Advent zu und es wurde direkt die nächste Sitzung einberufen.

Der Amtsleiter sollte später dazu stoßen, da er erst noch mit seiner Mutter, die an diesem Tag ihren 90. Geburtstag feierte, frühstücken musste. 😅

Die restlichen vier Mitarbeiter, ich rechne mich jetzt mal nicht mit, da ich auch bei diesem abschließenden demokratischen Wahlvorgang keine Stimmberechtigung aufgrund meiner doch eher schwachen Position in der Behörde besaß, waren höchstgradig engagiert.

Als ersten Tagesordnungspunkt auf der Agenda, wurde schon im Vorfeld gemeinschaftlich die Wahl der Lichterkette priorisiert.

Sollte es wieder die elektrische Lichterkette aus dem Vorjahr werden oder vielleicht doch mal echte Wachs-Christbaumkerzen, welche doch weit stimmungsvoller daherkommen?

Eigens zur Klärung dieser Frage war ein Brandschutz-Experte der städtischen Feuerwehr geladen, welcher interessante Informationen über die spezielle Imprägnierung des Weihnachtsbaumes mithilfe eines Salzsprays zur Verfügung stellte.

Echte Kerzen, so dozierte er, lösen trotz großer Vorsichtsmaßnahmen doch immer wieder Brände aus, bei denen hoher Sachschaden entsteht und Menschen in Gefahr geraten können. Häufig reiche doch nur eine kleine Unachtsamkeit, um ein Feuer zu entfachen. Das Risiko sei in einer Behörde mit Kundenverkehr nicht zu unterschätzen, mahnte der Experte. 🙁

Ein Brand, durch einen Weihnachtsbaum ausgelöst, sei zweifelsohne DER GAU. Das solle man bedenken, bei der Wahl des Leuchtmittels. Man dürfe keinesfalls den Baum mit brennenden Echtkerzen allein lassen, so war das abschließende Plädoyer des Fachmannes.

Danach verabschiedeten sich die Teilnehmer in eine einstündige Mittagspause, diese geballten Informationen musste man erstmal sacken lassen…😅😅😅

Am frühen Nachmittag stieß dann der Amtsleiter dazu. Das Frühstück bei seiner Mutter war dann doch offizieller ausgefallen, als angenommen. Er war früher leider nicht abkömmlich gewesen, da der Herr Pastor, ein Kollege vom lokalen Radio, der Westmünsterlandwelle und ein Redakteur der Borkener Zeitung überraschend aufsteppten. 😅

Die betagte, aber wohl immer noch sehr couragierte Mutter war früher in der Gemeinde selbst politisch sehr aktiv, daher die große Ehrung zu der ihr eine vergoldete Anstecknadel von Marni und ein Buch mit dem Titel “Politiker, kein Beruf sondern Berufung” feierlich überreicht wurde.

Tja, und ein 90igster Geburtstag, das wußte schon Loriot vor langer Zeit, ist ja nicht irgendein Geburtstag, woll Schneckschen? 

Das sind ja dann genau DIE Termine, in denen ein Amtsleiter die Gelegenheit hat, ausgiebig zu netzwerken und sein zu betreuendes Amt wärmstens fürs nächste Sommerloch anzupreisen. Voll kluch, der Mann!

Und lecker Mettbrötchen und anschließend Käffchen und Kuchen gabs wohl auch!

Umgehend wurde der Amtsvorsteher auf den aktuellen Informationsstand bezüglich Brandschutz gebracht. Er selbst, bis dato bekennender Befürworter der echten Kerzen.

“Ist doch mal was anderes…”, war sein begeisterter Einwurf. Gut, der Baum durfte also während er angezündet war, im Tagesgeschäft nicht aus den Augen gelassen werden…

Oh, Oh…mir schwante Böses, Kinners. Jau, Ihr könnte Euch denken, ne?

Plötzlich sah mich der Amtsleiter erstmalig während unserer Sitzungen ganz freundlich an. 

Auweiha, im Handumdrehung hatte ich fast ‘nen neuen Job anne Backe, ich sach nur Praktikum!

Naja, aber ich hatte noch eine kleine Hoffnung, dass dieser Kelch final dann doch an mir vorübergehen würde. Die abschließende, diesmal geheime Wahl, stand ja noch an. Was soll ich Euch erzählen?

Nachdem die Stimmen ausgezählt waren wurde sich, fast einhellig, aus Kosten- und aus Brandschutzgründen, für die elektrische Lichterkette aus dem Vorjahr entschieden.

Puh, wieder mal echt den Papst inne Tasche gehabt! Das zieht sich echt grob durch mein komplettes Leben! Bis auf kleine Ausnahmen. Ich schwör! 😅😅😅

Nun war aber erstmal das Wochenende angesagt, die Nachfolge-Sitzungen wurden auf die kommende erste November-Woche verschoben. Vier Tage waren angesetzt.

Warum soviel?

Oh Mann Schneckschen, Ihr steht aber echt auf der Leitung heute, es mußte doch logischerweise in Folge um den Weihnachtsschmuck gehen. Ihr bastelt doch selbst wunderbare Adventskränze und Gestecke und wißt doch, wie breit gefächert die Palette bezüglich Kugeln, Engelchen, Weihnachtsmänner und Sternen ist, oder? 😅

Die ist doch quasi unbegrenzt. 

Bis auf Lametta. Das war früher mehr…

Fortsetzung folgt….

Eure Bine