Erdbeer-Raffaello-Eis.

Was assoziieren wir da alle gleich?

Natürlich: Sommer, Sonne, endloser Strand und tiefblaues Meer. Ein langer Steg und in Richtung Horizont ein strahlend weißer Pavillon mit hammergutaussehenden und ebenfalls ausschließlich ganz in weiß gekleideten jungen Damen. Eines der Mädels liegt relaxt in einem bequemen Liegestuhl, den riesigen Hut mit Mörderkrempe leger in eine Gesichthälfte gezogen.

Vor ihr steht eine große Glas-Bonbonniere. Proppevoll mit lauter, aus der Umverpackung befreiten, Raffaellos. Weiß natürlich. Nur mit Kokosraspeln und Mandeln aber OHNE Schokolade. Sie sehen sehr leicht aus. Fast kalorienlos. Muss ja, die Frauen sind rank und schlank.

Die Szene wird mit dem Lied Sunny von Bobby Hebb untermalt. Ihr erinnert Euch sicher, das One-Hit-Summer-Wonder aus dem Jahr 1966. Die Dame beugt sich etwas vor und dirigiert zur Musik zwei weiße Papageien. Herrlich, Urlaubsfeeling pur. Die Werbung soll uns Leichtigkeit, karibisches Flair und “vollkommene Momente ohne Schokolade” suggerieren.

Stop! An dieser Stelle aufgepasst! Dem allzeit kritischen Konsument fällt natürlich sofort auf, dass es vollkommene Momente OHNE Schokolade gar nicht geben KANN! Böser Logikfehler, oder? Kinners, ich glaub, wir sollen hier mal wieder doll verschaukelt werden. Selbst sommerleichte Raffaellos haben Kalorien. Und das nicht zu knapp. Wenn man eine ganze Bonbonniere davon isst, wird man hundertprozentig fett wie ein Otter.

Warum werden uns eigentlich die weiteren Ingredienzen wie pflanzliche Fette, Zucker, Süßmolkenpulver, Backtriebmittel, Vanillin und Salz vorenthalten? Mmmh, passt vermutlich nicht in dieses Leichtigkeits-Sommer-Sonne-Genuss-ohne-Reue-Bild. Na, da waren ja mal wieder psychologisch gut geschulte Marketingexperten am Werk, was?

So, Ihr Experten. Ich hab die Raffaellos trotz Eurer Lüge gekauft. Aber nur, weil ich die für mein Eis-Rezept von den Thermitwins benötigt habe. Die Zwillinge ne, die sind mir nämlich unglaublich sympathisch.

Schnuffels, wie Ihr seht, hab ich das Eis noch mit extra Zartbitterschoki aufgebrezelt. Und wenn ich jetzt noch die Dickmacher Zucker und Fett kopfmäßig ausblende, ist diese Kreation für mich DER vollkommene Genussmoment.

Erdbeer-Kokos-Mandel-Schoki. Sehr lecker und durch die Kokosraspeln auch schön watt für die Kauleiste. Eine neuartige Eiskreation-Idee müßte eigentlich auch in Kombination mit Giotto und Pfirsich oder Ananas funktionieren, oder?

Eure Bine

Rezept: ThermiTwins