20210705 140143

Ja Freunde, das Leben an der Seite einer Foodbloggerin kann zuweilen recht hart sein. 😅

Guten Morgen zusammen.

Es ist auch hier nat√ľrlich nicht alles Gold, was gl√§nzt, deshalb mag ich heute mal wieder ein klitzekleines bisschen aus dem N√§hk√§stchen plaudern.

Neulich in Herne.

Wir radeln in die Nachbarstadt und nehmen uns ein paar Stunden eine bayrische Auszeit. 🥨🍻🥨

Bevor die Auslandsurlauber nach den Sommerferien wieder in Deutschland eintrudeln und wir erneut im Lockdown h√§ngen, g√∂nnen wir uns doch wenigstens eine besondere Leckerei auf der sp√§rlich besuchten Sonnenterrasse. 🤪

Das Essen kommt und Ralf nimmt, ganz automatisch die H√§nde von seinem Teller, um mich ein m√∂glichst h√ľbsches Foto machen zu lassen. 🙈

Auweia, der Mann scheint sich seinem Schicksal ernsthaft gef√ľgt zu haben, und stellt dann korrekterweise fest:

“Schatz, seitdem Du Deinen Blog hast, hab ich mich echt voll dran gew√∂hnt kalt zu essen”.

Kinners, sechs Jahre kaltes Essen! Der Mann muss echt watt f√ľr mich √ľbrig haben, anders kann ich mir datt nicht erkl√§ren…

😬😆😆😆

Mal gucken, wie lange er das noch durchziehen muss, der Arme. Wenn ich weiter hier mit Euch so eine Freude habe, kann ich f√ľr nix garantieren. 🥳

Aber eines kann ich Euch ganz sicher garantieren:

Wer Pesto grunds√§tzlich mag, sollte dieses Basilikumpesto aus der Rezeptwelt dringend probieren. Wir h√§tten uns fast √ľberfuttert an dem leckeren Zeugs.

😋😋😋

Aus einem Topf Basilikum (30 g) hab ich √ľbrigens ein kleines Gl√§schen Pesto bekommen. Reichte dicke f√ľr uns zwei M√§nnekes.

Euch noch einen schönen Sonntag, macht ett jut, woll?

T√ľskes, Eure Bine

Rezept: Basilikum-Pesto