Und nun, Ihr Zuckerschnütkes,  zeige ich Euch ein supergeniales, aber eher seltener zu findendes, Plätzchen-Rezept:

SAURE-SAHNE-Plätzchen!

Mein Favorit direkt nach dem Spritzgebäck. Es stammt ebenfalls aus einer Generation-zu-Generation-Überlieferung und hat, zumindest für mich, etwas Ähnlichkeit mit einem Blätterteiggebäck. Die Saure-Sahne-Plätzchen schmecken einfach bombastisch. Sie sind erstmal nicht so ganz süß, wer es lieber süßer mag, der spare nicht mit dem Hagelzucker.

Ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere Bines-Thermomix-Welt-Liker an diesem umgeschriebenen Rezept interessiert ist.

Solle ma es neilasse? Okay!

Auch diesen Teig wiederum einen Tag vorher zubereiten und kühl stellen!

Bitte nicht erschrecken, der Teig ist am Folgetag sehr hart. Einfach nur 10 Minuten stehen lassen und anschließend mit einem Nudelholz ausrollen. Das klappt super.

Zutaten:
500g Mehl
380g Butter
3-4 Eßl. Saure Sahne
1 Prise Salz
1 Ei
Hagelzucker

Zubereitung:
1. Butter, Saure Sahne und Salz 30 Sekunden/Stufe 4 schaumig schlagen.

2. Mehl in den Mixtopf geben und alles zusammen nochmal 45 Sekunden/Stufe 5 verarbeiten. Eine Nacht kühl stellen.

3. Am Folgetag den Teig auf die Arbeitsfläche geben und ausrollen. Bitte nicht zu dünn, gut 0,5 cm dick sollte der Keks schon sein. Die Plätzchen ausstechen, ich nehme dafür immer gern ein etwas größeres Schnapsgläschen…hicks…klappt prima.....heute mußten aber die Austecher herhalten.

4. Hagelzucker auf einen Dessertteller geben. Das Ei mit einer Gabel verquirlen und die Plätzchen von der oberen Seite damit bestreichen. Plätzchen mit der bestrichenen Seite in den Hagelzucker tauchen und auf ein mit Backpapier vorbereitetes Backblech geben.

5. Das Blech auf die unterste Schiene des Backofens geben ca. 7 Minuten bei 200 Grad backen. Auf diese Art und Weise werden die Plätzchen durch die direkte Unterhitze schön hoch. Anschließend das Blech auf die mittlere Schiene des Backofens geben und weitere 10 bis 13 Minuten zu Ende backen. Die Plätzchen sollten eine schöne hellbraune Färbung haben.

Eure Bine

Rezept: Hömbergs Familienrezept