img 20220106 160155 179

Freitagmorgen 5:30 Uhr in Bochum.

Während ich gemütlich die News der letzten Nacht via Smartphone konsumiere, läuft im Hintergrund leise das Frühstücksfernsehen.

“Huch, da gehts ja um Essen”, stelle ich erfreut fest, erhöhe die Lautstärke an der Glotze und wende mich von meinem Handy ab.

Eine der Moderatorinnen hat ein Plastiktöpfchen mit frischer Linsensuppe von einem Kollegen geschenkt bekommen. Wie nett.

Während des weiteren Sendungsverlaufes besorgt sie sich einen Löffel und isst mit Hochgenuss das Süppchen.

Leute, es ist halb sechs in der FrĂĽh!!!

Kalte Linsensuppe?

Samma, geht’s noch? 😱😱😱

Himmel, die wĂĽrde ich echt nicht runterkriegen zu dieser frĂĽhen Stunde! Linsensuppe schmeckt doch nur warm, haben die keine Mikrowelle im Studio?

😬🤣🤣🤣

And now, Ladies & Gentlemen, es ist Samstagmorgen 6:15 Uhr in Bochum.

@zartbesaitete Leser: Lasst Euch Euer Marmeladentoast gut schmecken und macht jetzt bitte die Augen zu…🤪

@hartgesottene Leser: Voilá, meine neueste Kreation…

Bines bunter Wintereintopf mit Hackfleisch und viel frischem GemĂĽse

(Am besten einen Tag vor Verzehr zubereiten und schön durchziehen lassen)

Wichtig: Solltet Ihr diese Menge zubereiten, benötigt Ihr einen wirklich groĂźen Topf! DĂĽrfte fĂĽr locker acht bis 10 Personen reichen. 🙈

Zutaten:

1/2 WeiĂźkohl
3 Karotten
5 Kartoffeln
2 kleine Kohlrabi
1 Stange Porree
800 g Hackfleisch – gemischt
4 EL Sonnenblumenöl
3 kleine Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
1 EL Paprika edelsĂĽĂź
1 EL Paprika rosenscharf
1,5 EL Tomatenmark
2 TL Senf mittelscharf
1.500 ml Wasser
4-6 EL selbstgemachte gekörnte Brühe
1 Dose gehackte Tomaten
3 TL Zucker
1/2 Becher Saure Sahne
Petersilie

Zubereitung:

1. Das Gemüse waschen. Weißkohl in grobe Stücke teilen. Karotten schälen und in Scheiben, Kartoffeln und Kohlrabi ebenfalls schälen und in grobe Würfel schneiden. Porree in Ringe. Zur Seite stellen.

2. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln in Würfel schneiden. Müssen nicht ganz so klein sein. Der Knoblauch kommt später durch die Presse.

2. Nun das Hackfeisch scharf anbraten. Mit ordentlich Salz, Pfeffer und PaprikagewĂĽrz wĂĽrzen. Grob gewĂĽrfelte Zwiebeln dazu und den Knoblauch durch die Presse drĂĽcken.

3. Sobald das Hackfleisch mit dem Zwiebel-Knofigemisch/Gewürzen schön angebraten ist, das Tomatenmark und den Senf dazu und noch ein paar Minuten mitbraten.

4. Jetzt das vorbereitete Gemüse zugeben (Weißkohl, Karotten, Kohlrabi und Kartoffeln) und etwa fünf Minuten schmoren. Porree wird später zugefügt.

5. Nun die Dose gehackte Tomaten dazu. Einmal aufkochen lassen. Mit dem Wasser und der gekörnten Brühe ablöschen. Alles zusammen etwa 10 Minuten köcheln lassen. Nach Ablauf der Zeit den Porree dazu und noch einmal 10 bis 15 Minuten garkochen.

6. Zum Schluss noch Zucker, Saure Sahne und Petersilie dazu. Nach Gusto nochmal kräftig abschmecken. Fertig. Schmeckt, wie eingangs erwähnt, am besten einen Tag später!

Göttliches Zeugs. Wir konnten gar nicht aufhören zu essen.

Guten Appetit! 😋😋😋

Schönes Wochenende, woll?

TĂĽskes, Eure Bine